top of page

Saisonstart nur bedingt gelungen!

Am Donnerstagabend bestritten wir unser erstes Spiel in der neuen Saison 23/24. Mit neuem Trainer und leider einem dezimierten Kader, starteten wir in die Partie gegen die SG Handball Oberaargau. Das Spiel gestaltete sich in den Anfangsminuten ziemlich ausgeglichen. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Erst in der 10. Minuten schaffte es die SG Handball Oberaargau einen 3 Tore Vorsprung herauszuspielen. Damit der Vorsprung nicht noch größer wurde, nahmen wir ein Timeout. In der Ansprache wurde nochmals angesprochen, was wir spielen wollen und dass wir konzentriert weiter unser Spiel aufs Feld bringen sollen. Nach Wiederanpfiff versuchten wir die Anweisungen des Trainers umzusetzen und erreichten damit den Gegner zum ein oder anderen technischen Fehler. So kamen wir dann in der 16. Minute wieder auf ein Tor heran und konnten sogar in der 22. Minute wieder ausgleichen (9:9). In den letzten 8 Minuten fielen auf beiden Seiten lediglich noch 3 weitere Tore (Halbzeitstand 12:12). Die 2. Halbzeit startete für uns dann nicht ganz so gut. Mit Zeitstrafen, Fehlwürfen und technischen Fehlern erzielten wir unser erstes Tor erst in der 37. Minute. Hier lag die SG Handball Oberaargau bereits mit 15:13 wieder vorne. Durch starke Torhüterparaden und nun auch mit Zeitstrafen bei der Heimmannschaft glichen wir nach drei weiteren Minuten wieder aus (15:15). Auch wenn wir viele technische Fehler machten und den Ball viel zu oft vorne im Angriff verloren haben, konnte sich die Heimmannschaft nicht entscheidend absetzen. Doch der kleine Kader und die Umstellung der SG Handball Oberaargau im Angriff (7. Feldspieler), brach uns in den letzten 10 Minuten wortwörtlich das Genick. So mussten wir der ersten Niederlage ins Auge sehen und gingen mit einem Endstand von 26:20 vom Feld. Das Endergebnis fiel gefühlt etwas zu hoch aus. Allerdings konnten wir schon gute Ansätze und Aktionen, die wir in den letzten Wochen im Training erarbeitet haben, aufs Spielfeld bringen.

Viel Zeit zur Regeneration und sich Gedanken machen bleibt jedoch nicht. Daher heisst es jetzt schnell Mund abwischen, um bereits am Samstag, 16. September 2023 um 16 Uhr gegen die SG Aargau/Oftringen/Rothrist in Aarburg wieder alle Kräfte mobilisieren zu können und erneut anzugreifen.



38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page